Terminvereinbarung:  0511 - 811 46 00

Dr. med. Ulrich Göhmann

Facharzt für Orthopädie und Kinderorthopädie

Über unser Team - Praxis für Orthopädie in Hannover

Dr. med. Ulrich Göhmann

Geboren 1952 in Hannover und auch hier aufgewachsen und zur Schule gegangen, dann Studium 1977 - 1983 in Hannover mit Promotion 1984 an der Medizinischen Hochschule Hannover und anschließend Facharztausbildung zur Orthopädie in Braunschweig und Hannover im Friederiken- und vor allem Annastift. 

Ich habe mich 1989 in einer Gemeinschaftspraxis als Orthopäde niedergelassen, seit 1999 besteht meine Praxis an neuer Stelle in der derzeitigen Form. Mein Hauptinteresse liegt in der Kinderorthopädie, im Speziellen der Kinder - Manualtherapie und Entwicklungs - diagnostik, der Hüftultraschalldiagnostik und Betreuung komplexer Fehlbildungen, sowie zB der Mitbeurteilung der Zahn-/Halswirbelstellung. Aber auch Behandlung von Erwachsenen mit Kopfschmerz-/ Schwindel- oder Nackenschmerzen, die der Halswirbelsäule zugeschrieben werden. 

Die Zusatzbezeichnung “Kinderorthopädie” führe ich als einer der ersten in Niedersachsen, zudem Manuelle Therapie und Physikal.Medizin. 

Bislang habe ich eine umfangreiche Vortragstätigkeit gepflegt und bin als Ausbilder tätig für interessierte Kollegen in der Manualtherapie (vor allem bei Kindern) mit der sogen.HIO Methode. Dazu versuche ich regelmäßig mir wichtige Beobachtungen und Fälle in Fachzeitschriften zu veröffentlichen. Bei der KV Niedersachsen bin ich 20 Jahre Mitglied der Qualitäts-Kommission Hüftultraschall gewesen; außerdem Mitgliedschaft im orthopädischen Berufsverband, bei der Ärztegesellschaft für Manuelle Kinderbehandlung und Atlastherapie (ÄMKA), der Gesellschaft der Ärzte für Manuelle Wirbelsäulen- und Extremitätentherapie (MWE) und somit auch der Deutschen Gesellschaft für Manuelle Medizin (DGMM) und im Zirkel Manuelle Medizin & Entwicklungstherapie (ZIMMT). Aktuelles Forschungsgebiet ist hier eine multizentrische, doppelblind randomisierte Studie zu Effekten Manueller Therapie bei Kindern.

Dr. med. Caroline Schlüter

Wenn eine „Neue“ in eine seit nun 2 Jahrzehnten bestehende Einzelpraxis tritt fragt man sich natürlich zwangsweise: Ist die denn auch so wie er ? Was hat sie vorher gemacht, und - ich als Mutter zweier lebhafter Jungs verstehe das – macht die das genauso gut ? Kann ich ihr mein Wichtigstes, mein eigenes Kind, anvertrauen ? Daher möchte ich mich hier vorstellen :

1979 geboren in Frankfurt, aufgewachsen in NRW und Hannover. Abitur 1998. Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover von 1998 bis 2004. Orthopädie sollte es schon immer werden, Knochen, Gelenke und deren Funktionen faszinierten mich schon immer. „Auf dass sie ihre knackenden Knochen selber heilen kann“ stand in meiner Abiturzeitung. Ich arbeitete in meiner Promotion an verschraubenden Systemen der Wirbelsäule. 2005 fing ich im Annastift, der orthopädischen Klinik der MHH an - Wirbelsäulenteam. Die dortige Skoliosesprechstunde brachte mich zur Betreuung von Kindern. So wechselte ich schnell in die kinderorthopädische Abteilung des Annastiftes unter der Leitung von Dr.D.Herold Im Annastift Hannover genoss ich 10 Jahre lang eine breite Ausbildung in allen Facetten der operativen und konservativen kinderorthopädischen Betreuung kleiner und großer Patienten. Auch die Betreuung neuroorthopädischer Patienten sowie Patienten mit Syndromerkrankungen und weiteren angeborenen Fehlbildungen gehörte sowohl operativ als auch konservativ zu meinem Arbeitsgebiet. 

Meinen Facharzt machte ich – hochschwanger mit meinem ersten Sohn – 2011, die Prüfung zur Zusatzbezeichnung Kinderorthopädie folgte – durch die Geburt meines zweiten Sohnes 2013 - „erst“ 2016. 

Ich operierte gerne und viel, aber eine zunehmende Faszination packte mich in der konservativen (nicht operativen) Betreuung der kleinsten Patienten. So viel konnte man erreichen, wenn man nur rechtzeitig scheinbar kleine funktionelle Störungen erkannte, bevor sie in der motorischen Entwicklung große Probleme bewirken konnten. Die Säuglingssprechstunde war daher mein liebstes Steckenpferd: die Sonographie der Säuglingshüfte zählt – neben der manualmedizinischen Betreuung – schon lange zu meinen Schwerpunkten.

Und nun bin ich hier, aktuell noch mit den Füßen in Praxis und Klinik, eine kleine logistische Herausforderung, die ich aber angesichts des Blicks in die Zukunft gerne annehme.